Samstag , Dezember 16 2017
Breaking News
Home / Berufsleben / Studium / Eindrücke / Der Endspurt kann beginnen

Der Endspurt kann beginnen

Wie die vergangen fünf Semester ist die Zeit gekommen, das letzte Semester Revue passieren zu lassen. Das sechste Semester unterscheidet sich, ebenso wie das zurzeit laufende siebte Semester, gegenüber den ersten fünf Semestern, da erstmals die Schwerpunktvorlesungen stattgefunden haben. Diesbezüglich musste ich aus ungefähr 20 Schwerpunkten einen auswählen, welcher mir zusagt. Meine Entscheidung ist dabei auf „IT Business Solution“ gefallen, wodurch ich insgesamt drei Hausarbeiten und vier Klausuren bewerkstelligen musste. Die Module lauteten wie folgt:

  • Schwerpunktmodule:
    Auswahl und Einführung von Standardlösungen
    Datenmigration und Legacy-Systeme
    IT-Strategie und integrierte Unternehmenslösungen
  • Business Service Management
  • Konfliktmanagement
  • Wirtschaftsethik
  • Case Study

Besonderes Augenmerkt richtete ich dieses Semester auf Case Study, da es sich hierbei um die letzte große Gruppenprüfung handelte, welche mit IT-Research aus dem fünften Semester vergleichbar war. Diesmal arbeiteten wir mit der Firma Ford zusammen und analysierten deren Unternehmensstrategie, um diese mit einem Sicherheitskonzept zu vergleichen und daraus unsere eigene Strategie zu entwickeln, welche die IT-Sicherheit beinhalten sollte. Das Ergebnis spiegelte sich in einer 1,7 wieder was definitiv auf die gute Gruppenzusammenarbeit zurückzuführen war.

Weiter Hausarbeiten wurden in den Modulen „Auswahl und Einführung von Standardlösungen“ und „Konfliktmanagement“ geschrieben. Gerade bei Konfliktmanagement konnte ich auf einen Konflikt in meinem Unternehmen zurückgreifen, welcher sich hervorragen dafür eignete. Die restlichen Prüfungen in Form von Klausuren, empfand ich eher als lästig, da mich einerseits die Fächer wenig interessierten und ich nach fast drei Jahren immer noch der Meinung bin, dass Klausuren nicht wirklich Wissen abprüfen. Rückblicken kann ich den Stoff aus allen Hausarbeiten wiedergeben, wohingegen die meisten Klausurthemen aus meinem Gedächtnis entfallen sind.

Kommen wir zur Besonderheit dieses Semesters die Schwerpunktfächer, wie soll ich sagen, ich hatte aus der Beschreibung eine komplett andere Vorstellung von den Modulen. Üblicherweise zieht man an dieser Stelle über die Dozenten her, darauf verzichte ich zwar, jedoch empfand ich die Stoffvermittlung oder auch Aufteilung der Vorlesungen sehr fragwürdig. Größtes Manko an den Fächer ist, dass Berufsbegleitende Studenten mit Vollzeit Studenten gemeinsam die Kurse belegen sollten. Ohne jetzt einer Person zu nahe zu treten, man konnte diesen Unterschied in jeder Vorlesung bemerken. Beispielweise wurden Fragen gestellt wie, „Was ist ein Plagiat?“ oder „Wieviel Prozent darf ich bei einer Hausarbeit abschrieben?“. Bei einem Studium setze ich ein gewisses Maß an Wissen voraus, dass solche Fragen nicht gestellt werden und die Vorlesung nicht behindert wird.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass ich alle Prüfungen mit erfolgreich bestanden habe und somit über 80% meines Studiums hinter mich gebracht habe. Ebenso habe ich bereits ein Thema für meine Abschlussarbeit gewählt, welches mir auch genehmigt wurde. Entsprechend befinden sich vor mir nur noch zwei Klausuren, eine Hausarbeit und die Bachelor Thesis, auf deren Anfertigung ich mich besonders freue und es kaum noch erwarten kann.

About Patrick

Patrick

Ich bin ein echter Meenzer, welcher im Alter von 14 Jahren zusammen mit seiner Mutter in das schöne Köln gezogen ist. Mittlerweile wohne ich bereits 12 Jahre dort und habe Köln mit all seinen Facetten kennen und lieben gelernt.

Check Also

Block und Stift

Satzanfänge

Wer von euch kennt es nicht, man schreibt einen Brief, Blogbeitrag oder irgendwelche Texte und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.