Dienstag , Dezember 12 2017
Breaking News
Home / Rezepte / Regional / Polen / Rezept: Schlesische Klöße

Rezept: Schlesische Klöße

Da mein Göttergatte leider am Rosenmontag arbeiten musste und ich glücklicherweise einen freien Tag hatte, meinte er mir „Arbeit“ aufbrummen zu müssen und sich – Schlesische Klöße auch als Kluski bekannt – von mir zu wünschen.

Naja,… da ich sowieso daheim war und nichts groß geplant hatte, habe ich mich früh morgens in die Küche gestellt und selber Kluski gemacht. Kurze Erklärung – Kluski sind eigentlich die deutschen Klöße. Meiner Meinung nach, ist die deutsche Version nur halb so lecker! 🙂

Was braucht man Ihr?

  •  Kartoffeln
  •  Kartoffelmehl
  • ein Ei

Was ist zu tun?
Zuerst kocht man Kartoffeln, je nachdem wie viele Kluski gemacht werden sollen… Es gilt die Faustregel – aus einer großen Kartoffel entstehen 2-3 Kluski. Natürlich ist dies abhängig von der Größe der Klöße.Da ich immer frei Schnauze koche und an diesem wundervollen Montagmorgen total in Gedanken versunken war, schälte ich viel zu viele Kartoffeln. Glücklicherweise kam Steven spontan zu Besuch und unterstütze uns tatkräftig beim essen.

Nachdem ihr die Kartoffeln Weichgekocht habt, lassen diese sich wunderbar durch eine Kartoffelpresse drücken. Meine Pressen habe ich von meinem Opa Valentin bekommen, diese hat er in Polen gekauft, eins kann ich euch sagen, diese Presse ist Gold wert! Anschließend lasst ihr die gepressten Kartoffeln in der Schüssel abkühlen.

Die abgekühlte Kartoffelmasse drückt ihr in der Schüssel platt, damit eine Ebene entsteht. Wichtig es muss sich noch genug Luft in der Masse befinden! Diese Ebene viertelt ihr mit der Rückseite eines Löffels und nehmt ¼ aus der Schüssel,dass viertel kommt später wieder dazu. Das damit entstandene Loch füllt ihr komplett mit Kartoffelmehl auf und gebt das Ei hinzu.
Nun müsst ihr den Teig ordentlich durchkneten, sollte der Teig an den Fingern kleben müsst ihr mehr Kartoffelmehl hinzu geben. Bitte passt auf, dass ihr nicht zu viel Kartoffelmehl dazu gebt. Am besten gebt Ihr etwas Mehl hinzu, knetet den Teigt und schaut ob der Teig immer noch klebt. Achtung: Etwas von dem Teig bleibt aber immer noch an euren Händen zurück – ist aber absolut normal!

Formt die Kluski zu (am besten gleichgroßen) Klößen und legt sie auf einen Teller. Sobald ihr fertig seid, gebt die Kluski in einen Topf mit nicht mehr kochendem, aber trotzdem heißem, gesalzenem Wasser. Lasst die Klöße ca. 15-20 Minuten ziehen und drückt sie immer wieder leicht unter Wasser.

Dann ist es auch schon so weit. Wie würde meine Mama jetzt sagen? ESSEN! KLUSKI SIND FERTIG! 😀
Guten Appetit!

P.S. Als Beilage bieten sich Hähnchenschnitzel und etwas Bratensoße hervorragend an.

About Mirjam

Mirjam

Ich bin eine Auto verrückte Hessin, womit wir direkt beim Richtigen Thema sind. Ich liebe mein Auto, mein kleiner schwarzer Opel Astra G ist mein ganzer Stolz, wenn der kleine mal nicht anspringt, was sehr sehr selten vorkommt, wollt ihr meine Laune nicht erleben.

Check Also

Pizzamuffins

Der schnelle Party-Snack für zwischendurch

Hallo ihr Lieben! Da wir, wie ihr auch wisst, zusammen wohnen, kommt es immer mal …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.