Samstag , Dezember 16 2017
Breaking News
Home / Rezepte / Regional / Indien / Naan Brot

Naan Brot

Gerade bei diesem Wetter bietet es sich an den Grill anzuwerfen, ganz egal was auf den Grill kommt, es gibt meistens Baguette oder Brötchen dazu. Geht es euch nicht genau so, dass euch Baguettes und Brötchen langsam aus den Ohren raus kommen? Obendrein kommt es immer drauf an, wann diese gekauft wurden bzw. wie frisch sie sind.

Nun ja… und prompt war es auch soweit Schwiegermutter und ihrem Lebensgefährten kamen zum Grillen vorbei und ich hatte gar keine Lust auf Baguette oder Brötchen, darum musste ich mir etwas überlegen. Relativ schnell kam ich auf die Lösung, bei meinem damaligen Stamminder in Rüsselsheim hatte ich ein Brot gegessen, doch aber wie hieß das? NAAN!

Ich versuchte mich am Naan und stellte überraschend fest, dass die Herstellung total einfach ist.

Ihr fragt euch was ihr braucht? Ich sag es euch:

  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 240 ml Wasser, lauwarm
  • 1 großes Ei(er), geschlagen
  • 3 EL Milch, oder Joghurt 10% Natur
  • 2 TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 EL Öl

Als erstes müsst ihr das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte drückt man eine Mulde, in diese gebt ihr die Hefe, Zucker, Salz, geschlagenes Ei, Öl und die Milch. Anschließend verknetet ihr die Zutaten mit einem Handmixers, währenddessen langsam lauwarmes Wasser hinzufügen, bis ein glatter, nicht klebriger Teig entsteht. Knetet solange weiter, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Danach bestreut den Teig noch etwas mit Mehl und deckt diesen mit einem Handtuch ab. Folglich muss der Hefeteig ein bis zwei Stunden gehen.

Nachdem die Zeit abgelaufen ist, streut etwas Mehl auf eure Arbeitsfläche, gebt den Teig darauf und knetet das ganze noch einmal durch. Zum Schluss trennt den Teig in kleinere Teigstücke ab, welche ihr zu Kugeln rollt. Es sollten 14 bis 16 solcher Kugeln entstehen. Nachdem Ihr alle Kugeln gerollt habt, legt diese für weitere 30 Minuten auf die Arbeitsfläche, deckt sie ab und lasst diese für 30 Minuten ruhen.

Ihr könnt die Kugeln einfach mit zum Grill nehmen und diese Vorort zu einem Brot formen. Dies könnt ihr entweder mit einem Nudelholz oder einfach mit der Hand machen – ACHTUNG! Legt nicht mehrere Brote übereinander diese kleben nämlich aneinander. Jetzt könnt ihr die rohen Naanbrote direkt auf den Grillrost legen und von beiden Seiten zwei bis vier Minuten backen. Die Zeit ist immer von der Hitze des Grills und der Dicke des Brots abhängig. Mögt ihr es lieber knusprig, müssen sie deutlich länger auf dem Grill liegen.

Viel Spaß beim nachmachen! 🙂

About Mirjam

Mirjam

Ich bin eine Auto verrückte Hessin, womit wir direkt beim Richtigen Thema sind. Ich liebe mein Auto, mein kleiner schwarzer Opel Astra G ist mein ganzer Stolz, wenn der kleine mal nicht anspringt, was sehr sehr selten vorkommt, wollt ihr meine Laune nicht erleben.

Check Also

Pizzamuffins

Der schnelle Party-Snack für zwischendurch

Hallo ihr Lieben! Da wir, wie ihr auch wisst, zusammen wohnen, kommt es immer mal …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.