Dienstag , Dezember 12 2017
Breaking News
Home / Technik / Testberichte / Computer & Internet / Western Digital EX2

Western Digital EX2

Hallo Zusammen,

lange habe ich nach einem Netzwerkspeicher kurz NAS(Network Attached Storage) gesucht, hunderte Testberichte gelesen, bis ich mich schließlich für den Western Digital EX2 entschieden habe. Den EX2 gibt es in folgenden Ausbaustufen: 4,6 & 8TB. Aufgrund meines Einsatzgebietes habe ich mich für die 6TB Variante entschieden.

Der Preis
Der EX2 wird zum stolzen Preis von 499€ von WD vertrieben, dennoch kann ich jedem nur raten im Internet zu recherchieren, da die Verkaufspreise enorm variieren. Hierbei rede ich nicht von 20€ sondern eher von 100-130€, ungefähr für 375€ habe ich mein NAS bei Cyberport erstanden.

Erste Schritte
Aufgrund der mitgelieferten Quickinstall Anleitung konnte ich den EX2 ohne Probleme anschließen, ich frag mich immer wer diese Anleitungen wirklich braucht bzw. sie liest? Nahezu gleich schwer war die erste Verbindung via Computer auf das EX02_01NAS. Hierzu benötigt man jedoch eine Internetverbindung, ohne diese ist eine Einrichtung nicht möglich. Sobald man die Setup Software heruntergeladen hat ist die Ersteinrichtung innerhalb von fünf Minuten abgeschlossen und der EX2 ist für die erste Verwendung bereit. Anschließend überraschte mich die sehr schlichte, aber einfache Menüführung. Folglich bin ich davon überzeugt, dass sogar nicht Technik begeisterte Menschen ohne Probleme den EX2 einrichten und administrieren können.

Datentransfer
Trotz einiger Testberichte, in welchem die Datentransferrate des EX2 nicht gut abschnitt, kann ich deren Meinung nicht teilen. Folglich wollte ich herausfinden, wie man auf derartig schlechte Ergebnisse kommen kann. Natürlich leidet die Geschwindigkeit bei parallelen Zugriffen und gleichzeitigen Datentransfers, da die CPU auf 80-100% Auslastung springt. Dennoch ist eine ruckelfreie Wiedergabe von Videos möglich.

Lautstärke
Ebenso wichtig wie der Datentransfer war für mich die Lautstärke. Sobald mit dem NAS gearbeitet wird ertönt ein konstantes brummen, welches ich nicht als störend empfinden würde. Nachdem der EX2 in den Standbymodus wechselt ertönen keine Geräusche mehr, jedoch sollte man sich überlegen, ob Schlafräume wirklich als geeigneter Standort dienen können. Es erfreut einen enorm, wenn mitten in der Nacht auf das NAS zugegriffen wird und man durch ein brummen erwacht 🙂

Apps
EX02_02Zeitlich bedingt konnte ich die mitgelieferten Apps nicht ausführlich testen. Folglich kann ich diesbezüglich kaum Angaben machen, musste aber bei der Installation von Joomla feststellen, dass es trotz mehrfacher Recherchen im Internet oder in der von WD bereitgestellten Anleitung nicht möglich war die Installation abzuschließen. Mittlerweile habe ich jedoch die Lösung des Problem gefunden, welche mich nicht zufrieden stellt. Eine Installation von Joomla ist nur möglich, sobald unter den Netzwerkeinstellungen SSH aktiviert wird. WICHTIG: Sobald SSH aktiviert wird erscheint sofort eine Meldung, dass bei Aktivierung jeglicher Garantieanspruch erlischt….

Remotezugriff
Der Zugriff von außerhalb des lokalen Netzwerks erfolgt ausschließlich über die WD eigene App namens WD My Cloud. Dementsprechend ist man an WD gebunden, was in meinen Augen kein Problem darstellt. Die App egal ob auf Android-, Comupter- oder Macsystmen funktioniert reibungslos und verwendet für die Kommunikation eine sichere HTTPS Verbindung. Dadurch ist es einem uneingeschränkt möglich weltweit auf den EX2 zuzugreifen. Da die Download und Upload raten hierbei von der örtlichen Internetleitung abhängig sind gehe ich auf diesen Punkt nicht ein.

Leider weist der EX2 nicht nur gute Eigenschaften auf, sondern auch negative, auf welche ich nun zu sprechen komme.

Firmwareupdates bei Verschlüsseltem NAS
Aufgrund der Sicherheit habe ich das NAS verschlüsselt, doch eines Tages konnte ich von Unterwegs nicht mehr darauf zugreifen. Als ich abends nachhause kam begann ich mit der Fehlersuche, dabei stelle ich schnell fest, dass eine neue Firmware aufgespielt wurde. Diesbezüglich startet das NAS einmal neu, wonach die Festplatten wieder verschlüsselt sind. Bis zum heutigen Tag habe ich nicht herausgefunden ob es mir möglich ist die Verschlüsselung per App aufzuheben. Dieses Problem habe ich mit dem abschalten der automatischen Updates behoben. Selbiges Problem tritt auch bei der Erstellung eines Zeitplans(Schlafmodus) auf.

Synchronisieren mit Dropbox oder OneDriveEX02_03
Der zweite große Minuspunkt ist die Synchronisation mit Dropbox oder OneDrive, dies ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht unterstützt, soll aber implementiert werden.

Aktivieren von SSH
Wie bereits unter Apps erwähnt, verliert man jeglichen Garantieanspruch bei der Aktivierung von SSH. Da WD auf Ihrer Homepage genau mit diesem Tools wirbt ist dies ein dicker Minuspunkt.

Zusammenfassung
Abschließend kann ich nach ca. einem Monat sagen, die Investition hat sich trotz einiger Abstriche gelohnt. Der EX2 ist hervorragend für den Heimgebrauch geeignet, durch die leichte Ersteinrichtung ist dies ein NAS für jedermann. Angesichts der vielen Möglichkeiten, welche der EX2 bietet, eignet er sich auch für kleiner Unternehmen. Aufgrund der noch von WD geplanten Kompatibilität zu einigen Cloud Anbietern ist dies eine gute Investition in die Zukunft.

Update:
Die Verknüpfung mit Dropbox ist doch möglich, leider besteht nur die Möglichkeit das gesamte NAS mit Dropbox zu synchronisieren und nicht einzelne Ordner.
Beim Thema Apps kann ich freudig berichten da WordPress ohne Probleme zu installiert werden konnte.

Testwertung

Geschwindigkeit
Verarbeitung
Bedienung
Erweiterungen
Kompatibilität
Preis

81%

gut

About Patrick

Patrick

Ich bin ein echter Meenzer, welcher im Alter von 14 Jahren zusammen mit seiner Mutter in das schöne Köln gezogen ist. Mittlerweile wohne ich bereits 12 Jahre dort und habe Köln mit all seinen Facetten kennen und lieben gelernt.

Check Also

Smart Home Testbericht: Philips Hue

Hallo Zusammen, die kommenden Wochen möchten wir euch ein paar Produkte vorstellen um euer Zuhause …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.